Freitag, 7. Dezember 2018

[Rezension] "Erdbeeren im Schnee" von Emma C. Moore



Der erste Satz: 
„Trotz des Tränenschleiers vor den Augen sah Gwen die Rücklichter des Wagens auf sich zurasen.“
(Quelle: Kapitel 1 „Erdbeeren im Schnee“) 



Wie bin ich auf das Buch aufmerksam geworden? 
Zu meiner Schande muss ich gestehen,
dass ich erst durch die Ausschreibung der Blogtour auf die Zuckergussreihe aufmerksam geworden bin. Danke an dieser Stelle an die Netzwerk Agentur Bookmark und Marah Woolf für das Rezensionsexemplar.


Wie hat mir das Buch gefallen? – Meine Meinung zum Buch: 
„Erdbeeren im Schnee“ ist zwar der 5.Band der Zuckergussreihe, aber dennoch die erste Short Story, die ich von Emma C. Moore gelesen habe.
Die Geschichte fängt ohne große Umschweife mitten im Geschehen an. Der Schreibstil Über Gwen und auch Ben erfährt man häppchenweise nach und nach während des Buches mehr. Da es sich um eine Short Story handelt, geht die Handlung natürlich auch schnell voran. Manche Entscheidungen, die Gwen trifft, würden sicherlich die wenigsten so treffen. Allerdings würde ich das Buch nicht als unrealistisch, sondern eher als eine filmreife Liebesgeschichte beschreiben.
Die perfekte Geschichte für zwischendurch, vor allem um sich die Vorweihnachtszeit noch ein bisschen mehr zu versüßen.


Fazit: 
„Erdbeeren im Schnee“ macht genau das was eine gute Geschichte soll, den Leser gut unterhalten und ihm ein paar schöne Stunden bereiten.




++++++++++++++++++++++++++++++

Allgemeines:
Titel: „Erdbeeren im Schnee“
Autorin: Emma C. Moore
Band: 5 von 10
Genre: Roman
Seiten: 230
Buchart: Taschenbuch/ eBook
Preis: 6,95€/ 1,99€
ISBN: 978-1519581402

Erscheinungsdatum: 29.11.2015
Die Reihe umfasst 10 Bände, von denen alle unabhängig voneinander gelesen werden können.

Klappentext: 
Die Bewohner von Crossville feiern Weihnachten Gwen Tales ist verzweifelt. Ausgerechnet an Weihnachten muss sie ihren Eltern und ihren perfekten Schwestern beichten, dass ihre Verlobung geplatzt ist. Ihr ist schleierhaft, weshalb sie ständig an die falschen Männer gerät. Auf der Fahrt nach Crossville demoliert sie das Auto des attraktiven Arztes Ben Eden und bevor sie sie weiß, wie ihr geschieht, schlüpft er in die Rolle ihres Verlobten und erobert die Herzen ihrer Familie im Sturm. Auch Gwen kann sich seinem Charme kaum entziehen. Er könnte der Richtige sein – nur leider bestätigt sich aber auch bei ihm die Wahrheit: Männer sind nicht immer das, was sie vorgeben, und selten etwas Besseres. Oder liegt Gwen mit dieser Einschätzung diesmal falsch?
(Quelle: amazon.de)


++++++++++++++++++++++++++++++
Über die Autorin:
Unter dem Pseudonym Emma C. Moore schreibt Marah Woolf zuckersüße Kurzromane, die alle in der kleinen Stadt Crossville in Tennessee spielen. 
Copyright Marah Woolf
Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen-Anhalt geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und drei Kindern lebt. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans 2011 einen großen Traum. Seitdem haben die Bücher sich als E-Book, Hör- oder Taschenbuch mehr als 1 Million Mal verkauft. Der erste Teil der vierteiligen MondLichtSaga "MondSilberLicht" wurde auf der Leipziger Buchmesse 2013 mit dem ersten Indie-Autoren-Preis ausgezeichnet. Der dritte Teil der BookLessSaga erhielt 2014 von den Lovelybookslesern, Deutschlands größter Leserplattform, den ersten Preis in der Kategorie Fantasy. Seit 2017 veröffentlicht Marah Woolf beim renommierten Dressler-Verlag. Jeder der drei Teile der GötterFunkeSaga schaffte den Sprung auf die Spiegelbestsellerliste. 
Ihre Bücher gibt es mittlerweile in französischer, englischer, polnischer, ungarischer und koreanischer Sprache.
Mehr zu Emma C. Moore bzw. Marah Woolf gibts auf ihrer Seite: https://marahwoolf.com/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen