Samstag, 14. April 2018

[Rezension] "Ein letztes Mal, für immer" von Christelle Zaurrini



Der erste Satz:
„Laute Musik, funkelnde Licheter, singende Leute.“
(Quelle:"Ein letztes Mal, für immer") 


Meinung:
Auch wenn es schon fast ein Jahr her ist, seitdem ich die erste Auflage des Buches gelesen habe, erinnere ich mich auch heute noch an viele Details und muss des Öfteren immer mal wieder an die Geschichte von Amy und Sean denken.

Der Schreibstil lässt sich locker und flüssig lesen, wodurch es mir Spaß gemacht hat, das Buch zu lesen, trotz der zum Teil traurigen und ernsten Themen.
Die Liebe, die sich zwischen Amy und Sean entwickelt, fühlt sich so echt an, dass einem bei manchen Szenen beinah das Herz bricht. Es ist nicht nur aus einer Perspektive geschrieben, sondern aus der Sicht von Amy und Sean. Je nach Ereignis, bekommt man so einen Einblick in das aktuelle befinden des jeweiligen und kann so die ein oder andere Entscheidung, wie auch Reaktion, besser nachvollziehen.
Amy hat eine schwere Vergangenheit und merkt erst durch Sean, wie viel sie von sich selbst dadurch aufgegeben hat.
Die beiden scheinen auf den ersten Blick als könnten sie nicht unterschiedlicher sein, aber mit jeder Seite, kann man spüren, dass sie sich ähnlicher sind als man zu Beginn dachte und sie sich beide gut tun.
Die Charaktere sind alle sehr schön ausgearbeitet und haben ihre eigene Persönlichkeit. Sei es Amy, Sean, Hollie, Jaden oder Trevor. Sie haben alle das gewisse etwas und sind mir schnell ans Herz gewachsen.
Es ist schön zu sehen, welche Entwicklung Amy, aber auch Sean, im Buch durch machen, sodass Sean sich sogar selbst über seine eigene Veränderung wundert.
Ich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen und kann sagen, dass ich es nicht bereue. Einmal angefangen, kann man einfach nicht mehr aufhören.
„Ein letztes Mal, für immer“ zeigt, dass egal wie verfahren das Leben auch sein mag oder wie aussichtslos eine Situation auch erscheint, man einfach seinen ganzen Mut zusammen nehmen muss um das zu tun, was einem selber gut tut.


 
Cover
Da es sich um eine Neuauflage von „Amy & Sean – Forbidden Desire“ handelt, hat „Ein letztes Mal, für immer“ nicht nur einen neuen Buchtitel bekommen, sondern auch ein schickes neues Cover.
Mir persönlich gefallen beide Cover gleich gut, sie haben beide einen völlig anderen Stil, aber passen dennoch jedes auf seine Art zur Geschichte.





Fazit:
Ein Buch, das mich auch nach fast einem Jahr noch nicht los lässt und was ich jedem nur empfehlen kann, der eine Geschichte fürs Herz sucht, die gleichzeitig zum Nachdenken anregt.



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Allgemeines:
Autorin: Christelle Zaurrini
Genre: New Adult
Seiten: 280
Buchart: eBook
Preis: 0,99€
               
Erscheinungsdatum: 13.04.2018

Klappentext:
Manche Entscheidungen verändern das ganze Leben. Jared zu heiraten sollte für Amy eine der besten Entscheidungen sein, doch als aus Liebe Angst wurde, veränderte sie sich in die schlimmste. Die einst lebensfrohe junge Frau zerbricht Stück für Stück, bis nichts als Verunsicherung übrigbleibt.
Erst, als sie den Freigeist Sean kennenlernt und den ersten Schritt in ein neues Leben wagt, beginnen sich ihre Ketten zu lösen.
Zum ersten Mal seit langer Zeit gibt es jemanden, der sie versteht und respektiert. Doch schafft sie den Sprung zurück ins Glück? Und vor allem: zu welchem Preis? (Quelle: amazon.de)


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Über die Autorin:
Christelle Zaurrini wurde 1992 in Luxemburg geboren und lebt heute mit Freund, Kater und Hund in der schönen Eifel.
Die meisten Autoren schreiben schon seit ihrer Kindheit. Bei Christelle war dies anders. Sie lernte erst spät, wie schön das geschriebene Wort sein kann. In welche Welten es die Leser entführen kann. Schnell nachdem sie die ersten Bücher verschlungen hat, begann sie erste Texte zu schreiben und veröffentlichte 2015 ihren ersten Roman. Liebe ist stets der wichtigste Begleiter ihrer Protagonisten. Auch, wenn diese das nicht immer sofort einsehen wollen. (Quelle:amazon.de)