Dienstag, 20. März 2018

[Rezension] "A thousand boy kisses" von Tillie Cole




Der erste Satz:
„Es gab exakt vier Momente, die mein Leben bestimmten. Das hier war der Erste.“ – Zitat Prolog „A thousand boy kisses“

Meinung:
Das Buch habe ich bereits vor ein paar Wochen gelesen. Allerdings hat es mich so sehr berührt, dass ich einfach nicht wusste, wie ich das in Worte fassen soll, was sich in mir abgespielt hat.
Anhand des Klappentextes habe ich eine aufregende, schöne und gefühlvolle Geschichte erwartet. Was ich dann bekommen habe,
ist noch so viel mehr, als es Worte ausdrücken könnten. Die Protagonisten Rune und Poppy hatte ich von der ersten Seite an in mein Herz geschlossen.
In „A thousand boy kisses“ gibt es mehrere Zeitsprünge und zu Beginn der Geschichte sind beide 5 Jahre alt. Der Schreibstil hat sich dem jeweiligen Alter gut angepasst.
Poppy und Rune sind beide unglaublich ausdrucksstarke Charaktere, die mich tief beeindruckt haben.
Leider kann ich an dieser Stelle nicht verraten, was mich so erschüttert hat, denn ich möchte jedem die Chance lassen, das Buch auf die gleich Weise zu entdecken, wie ich es konnte.
Was ich aber sagen kann ist, dass ich zwischendurch wirklich laut weinen (wobei heulen es wohl besser trifft) musste.
Es gibt keine Dreiecksgeschichte, kein hin und her, es gibt einfach nur Rune und Poppy!
Die beiden haben eine so reine und ehrliche Liebe zueinander, wie es sie wahrscheinlich nur ganz selten auf der Welt gibt und ich fand es unbeschreiblich schön, mit ihnen zusammen die Tage zu verbringen.
Was Rune allerdings rausfindet, als er nach den zwei Jahren aus Norwegen zurückkehrt, hat mir, wie Rune auch, fast den Boden unter den Füßen weg gerissen.
„A thousand boy kisses“ ist darum keine leichte Liebesgeschichte, die man mal eben zwischendurch lesen kann, sie geht viel tiefer und berührt einen wirklich mitten im Herzen! Wer also eine schöne, leichte und unbeschwerte Geschichte lesen möchte, sollte hier lieber die Finger davon lassen. Denn obwohl ich das Buch nun zu einem meiner absoluten Lieblingsbücher zählen kann, hat es mich mit schwerem Herzen zurück gelassen. Aber trotz allem würde ich nichts an der Geschichte ändern wollen, sie war perfekt, genauso, wie sie ist. Was auch dafür spricht sind die vielen schönen Textstellen, die ich mir markiert habe und die mich sofort wieder zurück ins Buch ziehen und mir das Gefühl h, wenn ich sie lese.

Cover
Das Cover gefällt mir total gut, die Farben haben mich sofort angesprochen und ich war gespannt welche Geschichte dahinter steckt. Zudem passt das Cover, durch das darauf abgebildete Glas, toll zur Geschichte.


Fazit:
Absolut grandiose Geschichte, mit einer so reinen und ehrlichen Liebe, die mir mein Herz hat schwer werden lassen, ich sie aber dennoch fest in mein Herz geschlossen habe.
„…und mein Herz wollte fast zerspringen.“ – Zitat Epilog „A thousand boy kisses“


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Allgemeines:
Titel: „A thousand boy kisses“
Autorin: Tillie Cole
Verlag: LYX                       
Genre: Romance/ Drama
Seiten: 455
Buchart: eBook
Preis: 8,99€
               
Erscheinungsdatum: 05.10.2017


Klappentext:
Ein Kuss hält nur für einen kurzen Moment. 1000 Küsse halten für die Ewigkeit.
Als Rune Kristiansen nach zwei Jahren in Norwegen in das verschlafene Blossom Grove, Georgia, zurückkehrt, hat er nur eins im Sinn: Herausfinden was mit Poppy passiert ist. Herausfinden, warum das Mädchen, das ein Teil seiner Seele ist und das ihm einst versprochen hat, bis in alle Ewigkeiten auf ihn zu warten, ihn ohne ein Wort der Erklärung aus ihrem Leben verbannt hat. Zwei Jahre lang hat Poppys Stille Rune jeden Tag aufs Neue das Herz gebrochen, doch als er ihr nach all der Zeit das erste Mal wieder gegenüber steht, weiß er augenblicklich, dass ihnen der schlimmste Herzschmerz erst noch bevorsteht. (Quelle: luebbe.de)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Über die Autorin:
Tillie Cole wuchs in einer Kleinstadt im Nordosten Englands auf und folgte ihrem Ehemann, einem Profi-Rugby-Spieler, viele Jahre um die Welt, bevor sie in Kanada sesshaft wurden und Tillie mit dem Schreiben begann. Sie hat eine Vorliebe für Alpha-Männer und starke Heldinnen, und wenn sie nicht gerade schreibt, verbringt sie ihre Zeit am liebsten mit Tanzen, Singen, Lesen, Reiten, Musik hören oder mit Familie und Freunden. (Quelle: luebbe.de)