Dienstag, 20. März 2018

[Rezension] "Highschool Princess. Verlobt wider Willen" von Annie Laine

Der erste Satz:
„Ich schätze jedes Mädchen wünscht sich eine Prinzessin zu sein.“ (Quelle: Prolog "Highschool Princess")


Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte um Prinzessin Sarafina ist mir leicht gefallen. Sie war mir direkt sympathisch und auch ihre beste Freundin Izzy, die mit ihrer quirligen Art etwas heraussticht, mochte ich sofort.
Das Buch erinnert an moderne Prinzessinnenfilme, denn genau das findet man auch in „Highschool Princess“. Es hat Witz und ist erfrischend zu lesen. Sarafina ist eine moderne Prinzessin, die gerne mit ihrer besten Freundin skypt, Chips isst und absolut keine Lust auf eine

arrangierte Ehe und den von ihren Eltern Ausgewählten – und ihr unbekannten - Prinz Joffrey hat.
Nachdem Sarafina das Austauschjahr in den USA von ihren Eltern erlaubt bekommen hat und innerhalb kürzester Zeit bei ihrer Gastfamilie ankommt, hätte sie es wirklich nicht besser treffen können. Die ganze Familie –naja fast- nimmt sie herzlich auf und sie fühlt sich schnell als ein Teil dieser Familie. Auch ich konnte die Herzlichkeit, die vor allem Patty ausgestrahlt hat spüren und kann verstehen, dass Sara sich direkt wohl gefühlt hat.
Als sie dann auch noch in der Schule mit Leo und Celine recht schnell ein paar gute Freunde findet, könnte es für sie nicht besser laufen.
Die Geschichte selbst war für mich allerdings an einigen Punkten sehr durchschaubar, wobei ich das Gefühl hatte, dass dies von der Autorin auch nicht ganz unbeabsichtigt war, da es an manchen Stellen doch sehr offensichtliche Hinweise gab. Im Grunde hat das beim Lesen nicht gestört, aber Spannung kam dadurch auch nicht auf.
Was mir zwischendurch leider nicht so gefallen hat war, dass Sarafina in der 2. Hälfte des Buches die meiste Zeit extrem zickig, stur und engstirnig war. Natürlich konnte ich nachvollziehen, dass sie – ein Gewisses Ereignis, das ich hier nicht verraten kann – verletzt und schockiert hat, aber dadurch über Monate hinweg nachtragend zu sein und sich nicht mal eine Erklärung anhören zu wollen, fand ich dann doch schade. Zumal sie die Ratschläge von ihrer besten Freundin Izzy und ihrer Gastmutter Patty komplett ignoriert hat, obwohl sie ihr doch anfangs immer so wichtig waren. Für mich war Sarafina die zweite Hälfte des Buches nicht sie selbst und hat sich erst gegen Ende hin wieder gefangen, sodass ich dann erst die lustige, freche und lebensfrohe Sarafina vom Anfang wieder erkennen konnte.
Trotz dem kleinen Kritikpunkt war „Highschool Princess. Verlobt wider Willen“ eine schöne Geschichte für zwischendurch, die mir durch ihre Leichtigkeit gut gefallen hat.

Cover
Das Cover sieht frech und durch die Rosatöne nach einem typischen Prinzessinnen Cover aus und passt zu Sarafina und ihrer Geschichte.


Fazit:
Eine erfrischende Geschichte für zwischendurch, die zwar durchschaubar ist, mit ihren sympathischen Charakteren aber dennoch Spaß macht zu lesen. 




~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Allgemeines zum Buch:
Titel: „Highschool Princess. Verlobt wider Willen“
Autorin: Annie Laine
Verlag: Impress
Genre: Jugendbuch
Seiten: 230
Buchart: eBook
Preis: 3,99€
Erscheinungsdatum: 01.02.2018 

Klappentext:**Wenn eine Prinzessin keine mehr sein will**
Die 17-jährige Prinzessin Sarafina ist es leid, das Leben einer Royal zu führen. Die hübschen Kleider, die königlichen Bälle, all das würde sie nur zu gern gegen ein normales Leben eintauschen. Als ihre Eltern jedoch beschließen sie mit einem Prinzen zu verloben, scheinen ihre Träume in weite Ferne zu rücken. Um wenigstens noch ein bisschen ihr Leben genießen zu können, nimmt die Prinzessin kurz entschlossen an einem Schüleraustausch in den USA teil. Doch so leicht, wie sie sich die Highschool vorgestellt hat, ist sie dann doch nicht, und das Inkognito-Leben erweist sich als höchst kompliziert. Sarafinas einziger Lichtblick ist Leo, der sie mit seinen intensiv grünen Augen von Beginn an verzaubert. Wie dumm, dass sie vor ihm verbergen muss, wer sie wirklich ist…
(Quelle: carlsen.de)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Über die Autorin:

Annie Laine wurde im schönen Osthessen geboren. Nach dem Realschulabschluss führt sie ihr Leben zunächst in ganz verschiedene Richtungen. Sie schließt eine Ausbildung ab und arbeitet ein halbes Jahr auf der Kanareninsel Teneriffa, findet aber nicht ihre Passion darin. Das zieht sie schließlich zurück zu den Büchern. Während sie tagsüber Buchhandel/Verlagswirtschaft studiert, verbringt sie ihre Nächte mit dem Schreiben eigener Texte und betreibt einen Bücherblog.
(Quelle: carlsen.de)