Mittwoch, 21. März 2018

[Rezension] "125 Tage Leben" von Tina Köpke


Der erste Satz:
„Das war er also, der große Tag, auf den ich seit Wochen gewartet hatte.“ – 1. Kapitel „125 Tage Leben“

Meinung:
Auf „125 Tage Leben“ war ich bereits Wochen vor dem Erscheinungstermin gespannt, da mich der Klappentext und das Cover neugierig gemacht hatten.
Der Einstieg in die Geschichte rund um Harper ist mir, dank des angenehmen und flüssig zu lesenden Schreibstils, leicht gefallen. Mich hat es nur etwas stutzig gemacht, dass das Buch bei Tag4 anfängt- Aber da "1. Kapitel" darüber stand, war das wohl richtig so. Nachdem ich dann die ersten paar Seiten gelesen hatte, konnte ich verstehen, dass die Tage 1-3 weg gelassen wurde, denn
für die eigentliche Geschichte waren sie unwichtig. Meiner Meinung nach ist die Geschichte genau an der richtigen Stelle gestartet. Im Grunde kann man sagen es gab vier (vielleicht auch viereinhalb) mehr oder weniger Hauptcharaktere, Harper, Liam, Grace, Riley und Jacob. Mit allen habe ich nicht nur mitgefiebert und gelitten, sondern war auch mindestens genauso verliebt, wie sie.
Und auch wenn Riley, meiner Meinung nach, öfter nur eine Randfigur/ Anhängsel war, mochte ich ihn doch sehr gerne.
Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, und auch wenn zwischendurch nicht immer alles „Friede, Freude, Eierkuchen“ war, war es trotzdem sehr entspannend beim Lesen. Es hat einen emotional nicht verzweifeln lassen oder einen seelisch zerstört. Es war einfach eine schöne Geschichte, die mich am Ende zufrieden zurück gelassen hat.
Lediglich der anschließende Epilog hat mich mit ein paar Fragezeichen stehen lassen. Gibt es eine Fortsetzung? Ein Spin-Off? Wie erfahre ich, wer am Ende ins Carlos kommt?
(Nachtrag: Laut Autorin arbeite sie an einer Fortsetzung ;-))

Cover
Das Cover passt durch die darauf abgebildeten Polaroids sehr gut, denn diese spielen in der Geschichte auch eine Rolle. Welche genau, lest ihr am besten selbst.


Fazit:
Eine wirklich schöne Geschichte, die ohne die innere Gefühlswelt in absolutes Chaos zu stürzen, dennoch das Herz berührt und einen am Ende das Buch mit einem zufriedenen Lächeln zuschlagen lässt.



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Allgemeines:
Titel: „125 Tage Leben“
Autorin: Tina Köpke
Band: 1
Verlag: Romance Edition                            
Genre: Romance
Seiten: 330
Buchart: Taschenbuch/ eBook
Preis: 13,99€/ 4,99€
               
Erscheinungsdatum: 23.02.2018

Klappentext:
Wie schafft man es, das erste Jahr auf dem College zu überleben? Man legt sich die richtigen Geheimnisse zu …

125 Tage hat Harper Zeit, um ihren Eltern zu beweisen, dass sie sich in einer fremden Stadt ein neues Leben aufbauen kann. 125 Tage, in denen sie sich von Problemen jeder Art fernhalten muss, bis Gras über ein paar sehr persönliche Angelegenheiten gewachsen ist. Doch ihr Vorsatz droht bereits am ersten Tag zu scheitern, als sie vor dem Wohnheim des Little Springs Colleges Liam begegnet. Er sieht mörderisch gut aus, ist ziemlich scharfsinnig, setzt sich für den Tierschutz ein und ist alles, was Harper im Moment nicht gebrauchen kann. Liam scheint das anders zu sehen, denn ihre Wege kreuzen sich auf mysteriöse Weise immer wieder, und bald muss sich Harper eingestehen, ihr altes Leben vor dem neuen nicht ewig verstecken zu können … (Quelle: romance-edition.com)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Über die Autorin:
Tina Köpke, 1989 geboren, lebt zusammen mit ihrem Verlobten und dem besten Vierbeiner der Welt in Berlin. Als wandelndes kreatives Chaos schreibt sie seit ihrem 8. Lebensjahr immer an irgendeinem Abenteuer. (Quelle: romance-edition.com)