Freitag, 9. Februar 2018

[Rezension] "Ein Käfig aus Rache und Blut" von Laura Labas

Klappentext
Nach dem grausamen Mord an ihrer Familie wird Alison Talbot von ihrer Tante zur Jägerin ausgebildet. Von nun an streift sie durch die Rayons und tötet Dämonen, die die Erde erobert und zerstört haben. Allein der Wunsch nach Vergeltung treibt sie an.

Eines nachts wird sie von Dämonen entführt und zu Dorian Ascia gebracht, König einer der 21 Dämonenstädte, der ihr ein einzigartiges Training anbietet. Obwohl Alison ihm misstraut, nimmt sie das Angebot an. Fortan wird sie von dem Dämon Gareth trainiert, der sie nicht nur in den Wahnsinn treibt, sondern sie auch an ihrem Weltbild zweifeln lässt. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich zwischen Rache und längst verloren geglaubten Gefühlen zu entscheiden. (Quelle: drachenmond.de)


Meinung
Über „Ein Käfig aus Rache und Blut“ von Laura Labas hatte ich zwar immer mal wieder etwas gehört, aber trotzdem bin ich jedesmal dran vorbei gelaufen. Viele Bücher kaufe ich aus dem Bauch heraus und das Cover ist oft nicht unbeteiligt daran. Leider hat es dadurch etwas länger gedauert, bis ich an „Ein Käfig aus Rache und Blut“ dran gegangen bin, da mich das Cover nicht so wirklich angesprochen hat.
Umso begeisterter bin ich, dass ich die Chance ergriffen habe, als Laura Leser gesucht hat, nicht zuletzt auch deswegen, weil ich das Buch von einer Freundin empfohlen bekommen habe. Im Nachhinein kann ich über das Cover definitiv sagen, dass es zur Geschichte passt und ich dort viele Elemente der Geschichte entdecken konnte.

Die Geschichte beginnt mit einem kurzen Flashback. Der Leser taucht für kurze Zeit in Alisons Leben ein, bevor die Dämonen es zerstört haben und das Einzige, was sie antreibt, die Rache ist.
Ich bin super in die Geschichte reingekommen und ich fand es interessant Alisons Wandel mit zu erleben.
Die gesamte Geschichte hat mir sehr gut gefallen, da hier der Fokus auf Alisons Rache, sowie den Dämonen und ihrer Welt liegt.
Eine meiner liebsten Buchreihen ist die „Darren Shan“ -Reihe von Darren Shan und ich persönlich finde, dass Laura Labas mit ihrem Käfig aus Rache und Blut da ganz Nah dran ist. Sie beschreibt nicht nur Alison, sondern auch die Dämonen und die Welt drum herum so spannend und detailliert, dass ich gar nicht genug davon bekommen kann und verliert sich trotz aller Beschreibungen nicht in unwichtigen Details.
Was mir auch sehr gut gefallen hat war, dass die Liebe zwar auch ein Aspekt der Geschichte ist, der beim Lesen immer mal wieder mit schwingt, aber hier nicht das Hauptaugenmerk drauf liegt.
„Ein Käfig aus Rache und Blut“ ist deswegen für mich eine rundum gelungene Geschichte, die bei mir auf jedenfall auch noch als Printausgabe einziehen muss.

Der erste Satz
„Ich wusste, dass ich zu spät kommen würde, sogar schon als ich es noch hätte verhindern können.“ (Quelle: "Ein Käfig aus Rache und Blut")

Charaktere
Alison ist eine taffe und starke Frau. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Dämonen zu finden, die ihre Familie getötet haben und sich an ihnen zu Rächen. Manchmal ist sie dennoch sehr naiv, gerade wenn es um ihr innerstes Gefühlsleben geht, was mich manchmal etwas genervt hat.

Gareth gehört zu einem meiner Lieblingscharaktere des Buches. Er ist stark, folgt ohne zu zögern den Befehlen von Dorian Ascia und ist manchmal doch nicht so gefühllos, wie es den Anschein macht. Definitiv ein sehr interessanter und viel versprechender Protagonist.

Allgemeines
Titel: „Ein Käfig aus Rache und Blut“       Autorin: Laura Labas
Verlag: Drachenmond Verlag        Genre: Fantasy      Seiten: 320
Buchart: eBook/ Taschenbuch        Preis: 3,99€/ 12,90€

Erscheinungsdatum: 20.08.2016



Fazit
„Ein Käfig aus Rache und Blut“ ist für mich eine rundum gelungene Geschichte, bei der Laura Labas eine spannende und umfangreiche Welt erschaffen und sie so bildlich beschrieben hat, als wäre ich selbst mittendrin.
Lesertipp: Für alle, die mal wieder eine Fantasy Geschichte lesen möchten, bei der das Hauptaugenmerk nicht auf einer Liebesgeschichte liegt.

Danke nochmal an Laura Labas, für das Reziexemplar.





******************************

Über die Autorin
(Quelle: drachenmond.de)

Laura Labas hat 1991 in der Kaiserstadt Aachen an einem Karfreitag das Licht der Welt erblickt. Schon früh verlor sie sich im geschriebenen Wort und entwickelte eigene, fantastische Geschichten, die sie mit ihren Freunden teilte. Es dauerte aber noch ein paar Jahre, ehe sie mit vierzehn ihren ersten Roman beendete. Spätestens da wusste sie genau, was sie für den Rest ihres Lebens machen wollte: neue Welten kreieren. (Quelle: drachenmond.de)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen