Mittwoch, 18. Oktober 2017

[Rezension] "Me, my friends and one wedding - Olivia" von Annie J. Dean



Klappentext:
Die Diner-Besitzerin Olivia träumt seit ihrer Kindheit von der großen, weiten Welt. Doch nach wie vor sitzt sie in dem kleinen Südstaatenort Mardi River fest, aus dem es für sie anscheinend kein Entkommen gibt. Denn Schulden und die Verantwortung gegenüber ihrem jüngeren Bruder halten sie hier nach wie vor gefangen. Nur ihre drei Freundinnen haben vor Jahren den Absprung aus diesem öden Kaff geschafft. Nun steht Olivia kurz vor ihrer Hochzeit und wartet sehnsüchtig auf das Aufeinandertreffen mit ihren drei Verbündeten. Aber nicht nur sie kommen zurück nach Mardi River. Ihr Ex-Freund Troy taucht ebenfalls auf und wirbelt nicht nur ihr Leben, sondern vor allem ihr Herz mächtig auf. Und je näher der Hochzeitstermin rückt, desto mehr stellt sie sich die Frage, was der richtige Weg für sie ist. Der unkomplizierte und sichere - oder soll sie doch die Vernunft über Bord werfen und einfach ihrem Herzen folgen?
***
"Me, my friends & one wedding"

Im Sommer ’97 ließen sich vier Freundinnen ein Tattoo stechen,
das ihr Versprechen besiegeln sollte:
Sie werden immer füreinander da sein – komme was wolle –
20 Jahre später ist außer der verblassenden Tinte in ihrer Haut nicht mehr viel von ihrem Versprechen übrig geblieben.
... bis zu jenem heißen Augusttag,
an dem eine von ihnen heiratet...

Der erste Satz:
„Ein weißes Meer aus Tüll, Spitze und Seide umgab mich, eingeschlossen von strahlenden Bräuten, begeisterten Brautjungfern und Freundinnen, die nicht zu mir gehörten.“



Meinung
Meine Vorfreude auf die Geschichte von Olivia war, durch den vorherigen Band „Estelle“, so groß, dass ich es regelrecht verschlungen habe.
Natürlich kenn ich auch Annie J. Deans Schreibstil und liebe alle ihre Bücher, die ich bisher gelesen habe und auch dieses macht keine Ausnahme.
„Me, my friends and one wedding – Olivia“ ist mit so viel Gefühl geschrieben, dass ich es

einfach nicht aus der Hand legen konnte. Das Zusammenspiel der Freundinnen Rebel, Elly, Liv und Ash, aber auch der anderen Charaktere untereinander, war einfach stimmig. Es war spannend zu lesen, wie Liv´s Leben die letzten 20 Jahre verlaufen ist und warum sie die ein oder andere Entscheidung damals so getroffen hat. Ich habe mich beim Lesen manchmal so gefühlt, wie wenn ich mit den 4 Freundinnen im Baumhaus sitze.
Rebel, Estelle, Olivia und Ashley könnten unterschiedlicher nicht sein und dennoch passen sie einfach perfekt zusammen. Ich bin froh, dass jede ihre eigene Geschichte und ihr eigenes Buch bekommen hat.
Olivias Geschichte war das zweite Buch der Reihe, was ich gelesen habe. Auch wenn es eigentlich der dritte Band ist, war es nicht schlimm, da die Bände der Reihe in sich abgeschlossen sind und sich in beliebiger Reihenfolge lesen lassen. Allerdings kann es sein, dass man evtl. gespoilert wird, was die anderen Freundinnen der vorangegangenen Bände angeht. Wobei man keine einschneidenden Erlebnisse erfährt, sondern nur das drum herum, wie z.B. den Job. Von daher sind es, meiner Meinung nach, keine „schlimmen“ Spoiler.
Dennoch bleiben, am Ende des Buches, ein paar Fragen offen. Zumindest die, die eine der anderen 3 Freundinnen betrifft und somit auch nur in dem jeweiligen Band aufgeklärt wird.
Auch nach „Olivia“ bin ich von der Idee und der Umsetzung der Reihe absolut begeistert.  

 
Cover
Das Cover ist bei allen 4 Bänden gleich, lediglich der Name der Hauptperson ändert sich darauf, so erkennt man auf einen Blick, um wen es in der Geschichte geht.
Meiner Meinung nach passt es toll zu den Geschichten.

Charaktere
Olivia strahlt so viel Liebe aus, aber ist dennoch stark und kümmert sich von klein auf aufopferungsvoll um ihren kleinen Bruder Sean. Auf ihre Mutter ist kein Verlass und selbst als diese sie und ihren Bruder an Olivias 21. Geburtstag verlässt, lässt Olivia sich nicht unterkriegen. Olivia selbst bzw. ihre Persönlichkeit, macht im Buch keine große Entwicklung durch, was aber nicht schlimm ist, denn meiner Meinung nach ist sie, genau wie sie ist, perfekt. Hier geht es viel mehr um ihr Leben, wie es heute ist, wie es damals war und was in der Zwischenzeit passiert ist.

Troy ist Olivias erster Freund gewesen und damals so eine Art Ersatzvater für Sean. Mir gefällt seine Art und sein Auftreten, er ist strahlt eine Herzlichkeit und trotzdem eine sexyness aus, die einen beim Lesen nur so dahinschmelzen lässt.

Matt ist der Verlobte von Olivia und war in der Highschool nicht nur im selben Footballteam wie Troy, sondern auch sein bester Freund. Auch er ist mir sympathisch und kümmert sich liebevoll um Liv und Sean.

Aber auch Rebel, Elly und Ashley haben alle tolle Persönlichkeiten, die dennoch unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie sind trotz so langer Funkstille für einander da und es kommt ihnen vor, als wäre das letzte Treffen erst gestern gewesen.
Ich bin definitiv auf ihre Geschichten gespannt und kann es kaum abwarten sie zu lesen.

Fazit
Ich liebe Olivias Geschichte und kann sie definitiv jedem Romantik Fan ans Herz legen.
Absolute Leseempfehlung!



Allgemeines:
Titel: „Me, my Friends and one Wedding – Olivia“
Autorin: Annie J. Dean
Band: 3 von 4
Genre: Liebesroman
Seiten: 244
Buchart: eBook
Preis: 2,99€
Erscheinungsdatum: 07.09.2017


Weitere Bände:
Band 1: „Rebel“ von Laini Otis (10. August)
Band 2: „Estelle“ von Romina Gold (24.August)
Band 3: „Olivia“ von Annie J Dean (07. September)
Band 4: „Ashley“ von Ewa A. (21. September)