Dienstag, 11. Oktober 2016

Rezension "So geht Liebe" von Katie Cotugno



Allgemeines:


Titel: So geht Liebe
Autorin: Katie Cotugno
Verlag: Heyne fliegt
Genre: Roman
Seiten: 320
Buchart: Taschenbuch/ eBook
Preis: 9,99€/ 8,99€

Erscheinungsdatum: 19.09.2016


Klappentext:

Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, um ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit sechzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie; es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit achtzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt – hofft sie zumindest …
(Quelle: randomhouse.de)

Meinung:

„So geht Liebe“ ist eine Geschichte, die mitten aus dem Leben sein könnte.
Die Geschichte selbst ist in 2 Abschnitte eingeteilt „Vorher“ und „Nachher“, die sich während des gesamten Buches immer abwechseln. „Vorher“ beschreibt die Zeit, in der Reena mit Sawyer zusammen gekommen und bevor er abgehauen ist. „Nachher“, die Ereignisse nachdem er wieder aufgetaucht ist.
Es gibt bei jedem Wechsel der Zeiten immer kleine Cliffhanger, sodass man am liebsten direkt dort weiter lesen würde. Es bringt noch zusätzlich Spannung in die Geschichte, sodass ich manchmal dachte ich stünde kurz vor einem Nervenzusammenbruch, wenn ich nicht sofort weiter lesen kann.
Bis zur vorletzten Seite war ich mir tatsächlich nicht sicher, wie die Geschichte enden wird.
Als ich nur noch ca. 20 Seiten zu lesen hatte, wusste ich nicht ob ich es verkrafte weiter zu lesen, würde ich es verkraften, wenn das Ende anders käme, als ich es mir wünschen würde? Ich war wahnsinnig nervös und mir hat es mehrfach beinahe das Herz zerissen, so habe ich mit gelitten und hätte ab und zu am liebsten geheult.
So etwas habe ich bisher bei noch keinem Buch gehabt. Mitfiebern und mitleiden, das schon. Aber das ich beinah verrückt werde, weil ich einfach nicht wusste wie das Ende aussehen würde...
Ich habe sowohl mit Reena, als auch mit Sawyer gelitten. Etwas mehr allerdings mit Reena.

Ich könnte jetzt ewig so weiter schreiben, weil ich das Buch einfach liebe und es nicht nur zu meinen Jahreshighlights gehört, sondern auch ab sofort zu meinen Lieblingsbüchern! <3

Charaktere
Zu Beginn war mir Sawyer eigentlich ganz sympathisch, einfach ein Junge, in den man sich als 16-jähriges Mädchen gerne verliebt. Aber mit jedem weiteren Teil von „Vorher“ hat sich das mehr und mehr geändert, bis ich ihn einfach nicht mehr verstehen konnte. Aber selbst dies blieb nicht bis zum Schluss, sondern wandelte sich doch wieder in so etwas wie Sympathie. Im Nachhinein bin ich mir nicht ganz sicher, ob dies tatsächlich immer meine Gefühlslage war oder ich viel mehr Reenas Gefühle nachempfunden habe.

Reena ist eigentlich ein liebes und braves Mädchen, dem solche Ausrutscher normalerweise nicht passieren würden. Sie hat ihr Leben, trotz ihren anfänglich 16 Jahren, im Griff und weiß was sie möchte. Trotz allem merkt man ihr ihre Unsicherheiten und vielleicht auch ein bisschen ihre verbitten Gefühle an. Sie versucht ständig ihre Gefühle, so gut es geht, zu verbergen und es allen anderen recht zu machen.

Cover
Das Cover gefällt mir sehr gut, die Farben passen alle super zueinander und es wirkt irgendwie vertraut und gemütlich. Mir gefällt auch, dass das Cover eigentlich aus 8 Einzelbildern besteht, die sich wie ein Puzzle auf ihre Art zusammenfüge. Außerdem fühlt es sich angenehm in der Hand an und die Mischung aus Matt und glänzend ist ein zusätzlicher Hingucker.

Zitat
Mein liebstes Zitat kann ich hier leider nicht aufschreiben, denn es würde vermutlich zu sehr spoilern, darum kommt meine zweite Wahl und steht hinten auf dem Taschenbuch drauf.
„Wenn dein Herz stärker ist als jede Vernunft.“

Fazit:

Ich würde es am liebsten direkt nochmal lesen. Ein Buch, das definitiv mitten ins Herz geht, auch wenn es dieses manchmal am liebsten rausreißen würde.
„So geht Liebe“ von Katie Cotugno gehört definitiv zu meinen Jahreshighlights und ab sofort auch zu meinen Lieblingsbüchern!

 ...und mehr!


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Über die Autorin:

Katie Cotugno landete bereits auf der Shortlist für den begehrten Pushcart Prize, bevor sie mit So geht Liebe ihr erstes Jugendbuch veröffentlichte. Sie ist eine hoffnungslose Romantikerin, liebt Mozzarella-Honig-Sandwiches, ihre kleine Schwester und ihren Mann Tom, mit dem sie in Boston lebt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen