Donnerstag, 15. September 2016



Allgemeines:
Titel: Als unsere Herzen fliegen lernten
Autorin: Iona Grey
Verlag: blanvalet
Genre: Roman
Buchart: Taschenbuch / eBook
Preis: 9,99€ / 8,99€
Seiten: 608

Erscheinungsdatum: 16.05.2016



Klappentext:
Er versprach, sie ewig zu lieben. Doch selbst die Ewigkeit kennt manchmal ein Ende ...

1943, London: In der Ruine einer zerbombten Kirche trifft der amerikanische Pilot Dan Rosinski die junge Engländerin Stella Thorne. Es ist der Beginn einer unaufhaltbaren, aber unmöglichen Liebe, denn Stella ist verheiratet, und Dans Chancen, den Krieg zu überleben, sind mehr als gering. In einer Zeit, in der alles ungewiss ist, schreiben sie sich Briefe, um an dem festzuhalten, woran sie glauben: ihre Liebe. Viele Jahrzehnte später rettet sich eine junge Frau in ein leerstehendes Haus in einem Londoner Vorort. Da erreicht sie ein Brief, der sie in die Geschichte einer Liebe hineinzieht, die ein halbes Jahrhundert überlebt hat …



Meinung:
In „Als unsere Herzen fliegen lernten“ geht es um eine Liebe, die sich ohne den Krieg niemals gefunden hätte. Jess flüchtet vor ihrem Freund und entdeckt ein leerstehendes Haus, in dem sie erst einmal Unterschlupf sucht. Plötzlich liegt ein Brief vor der Tür, den der mittlerweile 90-jährige Dan an seine große Liebe Stella adressiert hat.
Trotz aller moralischen Widersprüche liest Jess den Brief und beschließt dieser Liebe, die über 70 Jahre überdauert hat, zu helfen und Dan bei der Suche nach Stella zu unterstützen.
Auch wenn der Einstieg für mich etwas schleppend war, umso mehr fasziniert war ich von der Liebe, die sich in einer Zeit entwickelt hat, in der es täglich um Leben und Tod ging.
Besonders gefallen hat mir, dass die Briefe von Dan auch als solches im Buch zu erkennen waren.
Nach und nach liest Jess die Briefe, die Dan Stella im Laufe der letzten Jahrzehnte geschickt hat und erfährt mit jedem weiteren Brief etwas mehr über diese außergewöhnliche Liebe.
Ich hatte zwar des Öfteren eine Vermutung, wie die Geschichte weiter gehen wird oder mit welchen Schicksalsschlägen Stella und Dan fertig werden mussten, aber dennoch war ich mir nie wirklich sicher. Umso mehr wollte ich immer weiter lesen, um herauszufinden ob ich richtig lag. Es gab dennoch, trotz meiner Vermutungen, die eine oder andere Wendung, mit der nicht gerechnet habe und die nicht nur mein Herz zum Schmelzen brachte sondern es auch brach.
Aber es ging nicht nur um die Geschichte und Vergangenheit von Dan und Stella, sondern auch um Jess, die bis zu jenem Tag, an dem der Brief von Dan eintraf, nicht an die wahre Liebe geglaubt hat.
Alle Charaktere sind auf ihre Art einzigartig und dennoch haben sie eines gemeinsam. Sie wissen, wie es ist mit einem Schicksalsschlag umgehen zu müssen. Jeder von ihnen findet dafür seinen eigenen Weg, auch wenn dieser manchmal nicht der Beste ist.

Von allen habe ich besonders Dan ins Herz geschlossen, weil er auch nach so vielen Jahren seine Liebe zu Stella noch nicht aufgegeben hat.
Seltsamerweise habe ich sogar etwas Mitgefühl für Charles, Stellas Mann, denn auch er hatte es zur damaligen Zeit nicht leicht, mit seiner „Situation“ umzugehen. Aber an dieser Stelle möchte ich darauf gar nicht weiter eingehen, sonst würde ich zu viel verraten.

Auch jetzt, ein paar Tage nachdem ich das Buch beendet habe, hat es mich noch nicht ganz losgelassen und ich denke noch öfter darüber nach.


Fazit:
Iona Grey hat es geschafft, mit ihrem anschaulichen Schreibstil, einen Teil der 40er Jahre aufleben zu lassen und ein bisschen des damaligen Lebensstils mit allen Hindernissen, die eine verbotene Liebe mit sich bringt, in das hier und jetzt zu holen.



______________
Über die Autorin:
Iona Grey studierte Englische Sprache und Literatur an der Manchester University. Ihre Begeisterung für Geschichte und ihr großes Interesse an Frauenschicksalen des 20. Jahrhunderts brachten sie dazu, ihren Roman Als unsere Herzen fliegen lernten zu schreiben. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren Töchtern im Nordwesten Englands auf dem Land.
(Quelle: randomhouse.de)


Kommentare:

  1. Hallo :-)
    bin direkt über die Zeilenspringer hier gelandet. Du hat so einen schönen Blog! Toll!

    Und dieses Buch kannte ich noch gar nicht. Das werd ich mir auf jeden Fall näher anschauen.

    Jetzt werd ich noch Leserin, dann schau ich hier auf jeden Fall öfter vorbei! :-)

    LG
    Ena
    https://tintentick.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ena,
      auch wenn ich jetzt so spät antworte, freue ich mich natürlich trotzdem über deinen Besuch :)
      Deinen wunderschönen Blog kenne ich auch schon und folge dir natürlich auch. :D

      Liebe Grüße,
      Sandy

      Löschen
  2. Hallo Sandra ;-)
    Durch den Blog von Aleshanee bin ich auf deinem gelandet und habe doch gleich ein Wunschbuch bei dir entdeckt.
    Danke für deine ansprechende Rezension, die mich auf das Buch freuen lässt.
    Liebe Stöbergrüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hibi,
      es freut mich, dass dieses Buch nun den Weg auf deine Wunschliste gefunden hat, denn es ist definitiv etwas fürs Herz :)

      Liebe Grüße,
      Sandy

      Löschen