Montag, 20. Februar 2017

[Blogtour Tag 3] "Secret Fire - Die Entfesselten" von C.J.Daugherty


Herzlich Willkommen an Tag 3 der Blogtour
zu "Secret Fire - Die Entfesselten",

nachdem euch an Tag1 Steffi von his&her books  die Reihe vorgestellt hat und ihr gestern mit Jenny von seductivebooks das St.Wilfred College besucht habt, schauen wir uns heute Sacha und den Fluch, der auf ihm lastet, mal etwas genauer an.
Hier der komplette Tourplan.

~~~~~~~~~~~~~~~ 


Ein Wettlauf gegen die Zeit


Direkt zum Buch
Auf Sacha lastet ein uralter Fluch, an seinem 18 Geburtstag wird er sterben, nicht früher aber auch nicht später.

Egal, was er tut, ob er von einem Hochhaus springt oder vor ein Auto läuft, er kann nicht sterben. Der Fluch erhält ihn am Leben, nur damit er es ihm an seinem 18. Geburtstag nehmen kann.

Vorallem im 2. Teil, "Die Entfesselten" erfährt man immer mehr, wie sehr Sacha unter der ganzen Situation leidet und welche Ohenmacht er spürt, selbst nichts gegen den Fluch unternehmen zu können.
Sein 18. Geburtstag rückt immer näher, der Tag worauf sich normalerweise jeder andere so sehr freut und eine große Party plant ist für Sacha nichts weiter als sein Todesdatum.
Er ist kein Alchemist und kann daher in seiner Verzweiflung nichts weiter tun, als abzuwarten und zu hoffen, dass Taylor und die anderen eine Lösung für ihn finden werden.
Trotz der unglaubliche Anspannung, die auf ihm lastet schwankt er selbst zwischen Zuversicht, dass sie bestimmt eine Lösung finden werden, und Resignation, eh nichts tun zu können, hin und her.
Sie wissen zwar mittlerweile, dass Taylor der Schlüssel zu dem ganzen ist, da es ihre Vorfahrin war, die den Fluch über Sachas Familie gelegt hat, aber wie sie diesen Fluch rückgänig machen können, müssen sie erst noch herausfinden.
Es ist für Sacha wie eine unheilbare Krankheit, bei der man sich auf die Ärzte verlassen muss und nur auf ein Wunder hoffen kann, durch das man weiter leben darf. Auch wenn Taylor und die anderen am St.Wilfred College alles dafür tun, herauszufinden, wie sie den Fluch brechen können, läuft für Sacha die Zeit davon und nur eines steht mit Gewissheit fest, er wird sterben, sollten er, Taylor und die anderen den Fluch, bis zu seinem 18.Geburtstag nicht brechen können!


Werden sie den Wettlauf gegen die Zeit gewinnen und falls ja, welche Opfer müssen sie dafür bringen?


~~~~~~~~~~~~~~~~

Ihr wollt wissen, wie es nach Band 1 weiter geht und vorallem auch ob sie es rechtzeitig schaffen werden den Fluch aufzuheben?

 

Gewinnt

5x je ein Buch "Secret Fire - Die Entfesselten" von C.J. Daugherty




Was ihr dafür tun müsst?
Beantwortet mir einfach folgende Frage in den Kommentaren und sichert euch so ein Los für den Lostopf.




Was würdet ihr tun, wenn ihr den Tag eures Todes kennen würdet?




Noch ein kleiner Tipp.... ;)
Während der Blogtour wird jeden Tag bei dem entsprechenden Tourbeitrag eine Frage gestellt, für jede beantwortete Frage könnt ihr euch ein Los für den Lostopf sichern. Ihr könnt also bis zu 5 Lose sammeln und so eure Gewinnchancen erhöhen.
Das Gewinnspiel läuft bis zum 23.02.2017 und der Gewinner wird einen Tag später bekannt gegeben.
Viel Glück!
Teilnahmebedingungen
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Freitag, 10. Februar 2017

[Gewinnspiel] Goodie - Päckchen Teresa Sporrer




Halli hallo ihr Lieben,
wie versprochen ist hier das angekündigte Gewinnspiel :D

Zu gewinnen gibt es 5 Goodie-Päckchen mit Lesezeichen und Postkarten zu Teresa Sporrers Büchern, "Chaoskuss", "Chaosherz" und "Verliebe dich nie in einen Rockstar".
Jedes Päckchen enthält natürlich auch signierte Goodies.

Außerdem gibt es noch einen Bonus-Gewinn, zu einem der Goodie - Päckchen gibt es das wunderschöne Armband von Teresa Sporrer, das ihr auf dem Bild sehen könnt.

Ihr wollt mit machen?
Kommentiert unter diesem Beitrag und beantwortet einfach folgende Frage:

Habt ihr bereits ein Buch von Teresa Sporrer gelesen?
Und wenn ja, welches?

Für alle, die ihre Bücher noch nicht kennen, habe ich sie oben verlinkt, schaut doch mal vorbei. :)
"Verliebe dich nie in einen Rockstar" ist übrigens gerade im Angebot für 1,99€, also wenn es auf eurer Wunschliste steht, schlagt am besten direkt zu ;)

Das Gewinnspiel läuft bis zum 17.02.2017 23.59Uhr


Mit der Teilnahme am Gewinnspiel werden automatisch die Teilnahmebedingungen akzeptiert.


Donnerstag, 19. Januar 2017

[Rezension] "Summer Time" von Maddie Holmes


Allgemeines:
Autorin: Maddie Holmes
Band: 2 (lässt sich unabhänig von Band 1 lesen)
Genre: New Adult
Seiten: 222
Buchart: eBook / Taschenbuch
Preis: 4,99€ / 12,99€
               

Erscheinungsdatum: 10.11.2016



Klappentext:
Colin fühlt sich wie vor den Kopf gestoßen, als seine Frau Erica kurz nach der Geburt ihres Babys verschwindet. Sie hinterlässt ihm nicht nur einen Abschiedsbrief, sondern überträgt ihm auch die Verantwortung für Leia. Da Colin nicht der Vater des Kindes ist, steht er in vielerlei Hinsicht vor einer gewaltigen Herausforderung.
Als Summer in sein Leben stolpert, ahnt er nicht, wie tief ihm diese wunderbare Frau nach einer gemeinsamen Nacht unter die Haut gehen wird. Doch genau diese Zuneigung ist es, die ihm das Wichtigste auf der Welt wieder wegnehmen kann: Leia.


Der erste Satz:
„Ich wünsche mir, ich wäre ein Jediritter des alten Ordens.“

Meinung:
„Summer Time“ beginnt mit einem Prolog, der 5 Monate vor der eigentlichen Geschichte spielt, sodass man einen kurzen Einblick „hinter die Kulissen“ werfen kann. Mich hat es sehr bewegt, wie selbstverständlich Colin sich Leia annimmt und sie, obwohl er nicht der leibliche Vater von ihr ist und seine Frau Erica ihn einfach mit ihr alleine lässt, liebt als wäre sie seine eigene Tochter.
Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen, wodurch ich ohne Schwierigkeiten in das Buch gefunden habe.
Es gab eine Wendung im Buch, die mich zuerst für einen kurzen Moment doch sehr geschockt hat und ich mir nur dachte „Das kann doch nicht wahr sein…“, da ich es einfach nicht habe kommen sehen. Was das genau war, werde ich natürlich wegen eventuellen Spoilern nicht verraten ;-)
Wenn man eine Geschichte mit Liebe, Gefühl, Sex und ein bisschen Drama sucht, dann passt „Summer Time“ absolut in das Beuteschema, allerdings ist es für mich eher ein Buch für zwischendurch. Nicht nur aufgrund der Seitenzahlen. Die Geschichte an sich hat mir ganz gut gefallen, allerdings hat es mich nicht umgehauen und auch das Ende ging mir dann doch plötzlich alles zu schnell. Während der ersten 2/3 des Buches wurden Entscheidungen zumindest kurz überlegt, wohingegen ich gegen Ende eher das Gefühl hatte die Seiten sind knapp geworden, weswegen man für wirklich wichtige Entscheidungen eher weniger Zeit hatte und gewisse Dinge einfach plötzlich beschlossene Sache waren.


Cover
Das Cover ist meiner Meinung nach sehr schlicht und hauptsächlich in Weiß gehalten und selbst die gelbe Schrift sticht nicht wirklich hervor. Allerdings finde ich trotzdem, dass es zum Inhalt aber auch optisch zu Band 1 passt.

Charaktere
Colin war mir von Anfang an sympathisch. Er kümmert sich toll um „seine“ kleine Tochter und bei allem was er tut, denkt er zuerst an sie.

Summer gefällt mir wegen ihrer leicht frechen und schlagfertigen Art. Auch wenn sie im Grunde sehr verletzlich ist, fällt ihr zu jedem Spruch die passende Antwort ein.

Fazit:
„Summer Time“ ist perfekt um es mal eben zwischendurch zu lesen, eine Geschichte mit Liebe, Gefühl, Sex und ein bisschen Drama.



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Über die Autorin:
Maddie Holmes ist das Pseudonym von Simone Olmesdahl, unter dem sie zeitgenössische Liebesromane schreibt. Sie lebt zusammen mit ihrem Hunderudel in einem winzigen Dorf im Hochsauerland, wo ihre Ideen fließen.
(Quelle: Romance-Edition.com)


Mittwoch, 18. Januar 2017

[Rezension] "Let's Play - Verspieltes Herz" von Jennifer Wolf

Allgemeines:
Autorin: Jennifer Wolf
Verlag: Impress
Genre: Jugendbuch/ Young-Adult
Seiten: 275
Buchart: eBook
Preis:3,99€

               
Erscheinungsdatum: 05.01.2017


Klappentext:
**Die wahre Liebe kennt kein Game over…**
Seit der 22-jährigen Helena Sorrento das Herz gebrochen wurde, weiß sie, dass die Liebe kein Spiel ist und dass das Herz ein Organ darstellt, das es ganz besonders zu schützen gilt. Alles, was sie ihren Gefühlen jetzt noch erlaubt, ist das Eintauchen in dramatische Liebesromane und der Nervenkitzel beim Zuschauen von Let’s Playern – Online-Gamern, die einen direkt in ihre Spieler-Welten mitnehmen. Wie Tausende anderer Frauen schwärmt sie dabei vor allem für den charmanten Let’s-Player Aiden, dessen Stimme alles in ihr zum Stillstehen bringt. Zu gerne würde sie wissen, welcher Mann sich hinter den humorvollen und doch stets so tiefsinnigen Kommentaren verbirgt – und warum er sich seinen Fans nie zeigt…


(Quelle: carlsen.de)


Der erste Satz:
„ Bin da-ha!“, rufe ich in die WG. „Wer noch?“ Als Kind habe ich die Dinos geliebt. Eine schöne Zeit war das; lange vor…. ihm.“

Meinung:
„Let’s Play“ hat mich einem Thema näher gebracht, mit dem ich zuvor noch nicht wirklich Berührung hatte. Wie wahrscheinlich jeder andere habe ich selbst auch schonmal Online über dem PC oder am Handy gespielt, aber das es tatsächlich Let’s Player, wie Aiden gibt, war mir gar nicht bewusst.
Jennifer Wolf hat das Thema super in ihr Buch eingebunden und auch die Probleme die dadurch entstehen, wie zB den Umgang mit den Fans von Aiden oder das ganze drum herum ist nicht zu kurz gekommen.
Als zweites Thema wurde die „häusliche Gewalt“ mit eingebunden. Für jemanden, der damit im wahren Leben noch keinen großen Kontakt hatte, kann sich aufgrund des anschaulichen und detaillierten Schreibstils sehr gut in Helenas Lage versetzen.
Es gab eine Stelle im Buch, gegen Ende hin, mit der ich überhaupt nicht gerechnet habe und ich wirklich sehr geschockt war. Leider kann ich nicht verraten was es genau war, da ich auf keinen Fall spoilern oder den „Überraschungseffekt“ zunichte machen will. Aber es gab eine Wendung, die wirklich total unvorbereitet kam.

Alles in allem kann ich sagen, nichts kam zu kurz und alles zusammen rundet das Buch ab und macht es zu dem was es nun ist, eine tolle Geschichte, mit extrem unterschiedlichen Charakteren, die man auf jedenfall lesen sollte.

Cover
Das Cover finde ich ok. Es sieht ganz nett aus, würde aber sicherlich genauso gut zu 1000 anderen Geschichten genauso gut passen. Meiner Meinung nach spiegelt es den Inhalt des Buches viel zu weniger wieder.

Charaktere
Darf man sich in einen Buchcharakter verlieben? Falls ja, dann habe ich mich eindeutig in Aiden verliebt. Er hat eine so liebevolle und ehrliche Art, bei der es einem schwer fällt etwas anderes zu empfinden. Jennifer Wolf hat es geschafft, dass was sie im Buch über seine Anhänger schreibt, auch auf den Leser von „Let’s Play“ zu übertragen.

Es war interessant Helenas Entwicklung zu sehen, die sie während des Buches durchgemacht hat. Zu Beginn hat sie wahnsinnige Angst vor ihrem Ex-Freund, der sie immer wieder demütigt, schlägt und unter Druck setzt. Er übt immer wieder nicht nur eine psychische sondern zum Teil auch körperliche Macht auf sie aus, dass sie selbst manchmal sehr unüberlegt handelt. Aber was das genau heißt, lest ihr am besten selbst ;)

Fazit:
Ich bin froh „Let’s Play“ gelesen zu haben und kann es jedem nur empfehlen, da ich persönlich kein Buch kenne, das die Themen „Let’s Play“ und „häusliche Gewalt“ zu einem absolut lesenswerten Buch kombiniert und auch die Liebe nicht zu kurz kommen lässt.



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Über die Autorin:

Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben.

(Quelle: carlsen.de)




[Rezension] Bittersüße Weihnachten - Fantastisch romantische Adventsgeschichten

Allgemeines:

Autorin: Impress Autoren
VerlagImpress
Genre: Fantasy
Seiten: 326
Buchart: eBook
Preis: 3,99€
               
Erscheinungsdatum: 01.12.2016


Klappentext:
**Sechzehn bittersüße Adventsgeschichten von Impress**
Alle Jahre wieder kehrt das Christkind auch bei den Wesen der Anderswelten ein. Während die Elfen Morgan und Alahrian auf einen Engel treffen, der vom Himmel fällt, macht sich die Hexe Belle im verbotenen Wald auf die Suche nach dem perfekten Weihnachtsbaum. Die Werwölfin Lillian versucht ihren sommerlichen Heißhunger nach Zimtsternen zu stillen und die Schüler in AurA Eupa haben eine Unterrichtsstunde vor sich, die sie so schnell nicht vergessen werden. Ganz im Gegensatz zu Schneeleopard Liam, der die Festtage am liebsten überspringen würde, und Hexe May, die passend zu Weihnachten im Chaos versinkt. Doch zumindest die Jahreszeitensöhne genießen gemeinsam mit ihren Tiergeistern das besinnliche (Nicht-)Weihnachtsfest…
(Quelle: carlsen.de)


Der erste Satz bzw. diesmal der jeweils erste Satz:
„Wow, in Hamburg hat es nie so viel geschneit, wie hier!“ – „Die Weihnachtsblüte“ von Julia Kathrin Knoll

„Meine Schwester hörte schon seit Stunden Last Christmas rauf und runter.“ – „Weihnachtsflüstern“ von Tanja Voosen

„Komm schon, mein Großer. So schlimm wird es schon nicht werden…“ – „Love&Hate – Das Fest der Liebe“ von Carina Mueller

„Celia von Hohenfeld liebte den Winter.“ – „Wanderer – Zeit des Winters“ von Amelie Murmann

„Ich setze mich im Bett auf.“ – „Hemera- Wie alles begann“ von Jennifer Wolf

„Ungeduldig lief Vespa in ihrem Zimmer auf und ab.“ – „Wünsche und Sehnsüchte“ von Anna-Sophie Caspar

„Mist“, hörte ich Lana von unten aus der Küche schreien, gefolgt von lautem Geschepper. – „Im Herzen vereint“ von Anika Lorenz

„Das Buch in meinen Händen wog bestimmt fünf Kilo und ich hatte jetzt schon keine Lust, es nach Hause zu schleppen.“ – „Weihnachtsblues“ von Julia Zieschang

„Der Garten wirkte trostlos.“ – „Ein Märchen aus der Anders-Welt“ von Johanna Danninger

„ „Ich hasse Mathe“ stöhnend sank Tracy mit dem Kopf voran auf ihre Hefte und rührte sich nicht mehr.“ – „Zimtsternspuren“ von Felicitas Brandt

„Der Schnee legte sich wie ein weißer Teppich über den kleinen Ort und hüllte ihn von oben bis unten ein.“ – „Weiss wie Schnee“ von Ann-Kathrin Wolf

„Asher Slokum hasste seinen neuen Haarschnitt“ – „Sechs Minuten“ von Kerstin Ruhrick

„Feiern Hexen eigentlich Weihnachten?“ – „Weihnachtsquaos“ von Teresa Sporrer

„Sicher glaubt ihr meine Geschichte schon zu kennen, mich besser zu kennen als sonst irgendwer und vielleicht stimmt das auch.“ – „Belle et Noel“ von Valentina Fast

„Unzählige Schneeflocken wirbelten um die frisch gewordenen Eltern herum.“ – „Merry X-Mas Beauty Hawk“ von Andreas Dutter

„ „Zweihundert Pfund?“ rief Fat Frank und ließ sich auf seinen Stuhl fallen, der gefährlich ächzte.“ – „Vampire kann man auch an Heiligabend jagen“ von Alena & Alexa Coletta



Meinung:
16 Weihnachtskurzgeschichten zu 16 verschiedenen Buchreihen. Jede Geschichte ist so individuell, wie die Buchreihe, zu der sie gehört.
Aber keine Sorge, man muss die zugehörigen Buchreihen nicht kennen um die Geschichten zu verstehen, da sie alle auch unabhängig davon gelesen werden können. Allerdings muss ich dazu sagen, dass es sein kann das man danach die ein oder anderen Bücher bzw Buchreihen mehr auf seiner Wunschliste stehen hat. Denn man kann es auch so sehen, wie kleine unabhängige Leseproben. Man bekommt eine Kurzgeschichte und bekommt gleichzeitig die Möglichkeit in den Schreibstil und die eigentliche Geschichte hinein zu schnuppern.

Keine der Kurzgeschichten gleicht sich auch nur annähernd der anderen, auch wenn sich alle 16 um Weihnachten drehen. Es ist schwer vorstellbar, man muss es einfach selbst gelesen haben. :)
Natürlich gab es auch Geschichten, die besonders heraus gestochen haben und mich persönlich sofort begeistert habe, wie zB die Kurzgeschichte zu „Hope&Despair“, nach der ich mir sicher war, - Die Reihe muss unbedingt noch bei mir einziehen! –
Der Schreibstil von Carina Mueller ist einfach klasse und hat mich mit Love & Hate aus der Weihnachtsgeschichte mitfiebern lassen, sodass ich es kaum erwarten kann nun auch Hope & Despairs Geschichte kennenzulernen.

Einige Buchreihen, zu denen es in „Bittersüße Weihnachten“ eine kurze Weihnachtsgeschichte gibt, kannte ich bereits und muss sagen, die Autoren sind ihren Schreibstilen treu geblieben und man kann sich recht sicher sein, dass wenn man die Weihnachtsgeschichte mag, einem auch die Buchreihe gefallen wird.


Cover
Farblich gefällt mir das Cover sehr gut, es strahlt eine weihnachtliche Atmosphäre aus, auch wenn es nicht in den klassischen rot/grün Tönen gehalten ist. Der Schatten des Pärchens, sowie die schneebehangenen Bäume unterstreichen das ganze perfekt.

Charaktere
Natürlich sind bei 16 Weihnachtsgeschichten auch sehr vielfältige und vor allem auch sehr unterschiedliche Charaktere zu finden.
In manche konnte ich mich mehr und in andere weniger hineinversetzen, aber alle haben eines gemeinsam, egal ob Lucy, Taylor, Hunter, Hope, Despair, Love, Hate, Celia, May, Vespa, Giovanna, Lana oder die vielen anderen, die ich hier nicht aufgezählt habe, es hat mir eine Freude gemacht sie bei ihren Geschichten begleiten zu dürfen.

Fazit:
16 wundervolle Weihnachtskurzgeschichten und 16 unterschiedliche Schreibstile in einem Buch, bei dem es sich auf jedenfall zu lesen lohnt und das nicht nur in der Vorweihnachtszeit.
Es war mir eine Freude, dass ich die vielen unterschiedlichen Charaktere bei ihren Weihnachtserlebnissen begleiten durfte.




Sonntag, 15. Januar 2017

[Buchpost] Die erste Buchpost 2017

Guten Morgen ihr Lieben,
ich hoffe ihr konntet den Samstag morgen schön entspannt ausschlafen. Ich bin leider schon um 6 Uhr aufgestanden, aber so ist das eben mit Kindern 😜

Schaut mal was mich vor ein paar Tagen erreicht hat.
Wer kann erraten was drin ist? 😄
Natürlich ein Buch, aber die Frage ist welches? 😉
Ich habe schonmal kurz davon erzählt und bin nach wie vor sehr gespannt auf das Buch :)

Für denjenigen, der es errät, lasse ich mir auch eine Kleinigkeit einfallen 😜

Nun wünsche ich euch erstmal ein entspanntes Wochenende!
Eure Sandy